KKF-Anlage (K+S, 2016)

KKF-Anlage (K+S, 2016)

K+S wird bis Ende 2017 eine weitere Aufbereitungsanlage, eine Anlage zur Kainit-Kristallisation mit anschließender Flotation (KKF-Anlage) am Standort Hattorf errichten und in Betrieb nehmen. Mit dieser Anlage wird das Ziel verfolgt, die Salzabwassermenge aus der Produktion ab 2018 um weitere 1,5 Mio. m3/a zu reduzieren. Zugleich ermöglicht die KKF-Anlage die Rückgewinnung von zusätzlichen Wertstoffen aus dem Salzabwasser. Es werden an zusätzlich verkaufsfähigen Produkten ca. 130.000 Tonnen Kaliumchlorid pro Jahr und ca. 130.000 Tonnen Magnesiumsulfat pro Jahr erwartet.